* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Letztes Feedback






Mein vierter Blog-Tag: Donnerstag, 24.05.12

Was gibt es heute über meinen FH-Tag zu berichten? Ich hatte heute die Vorlesung „Grundlagen Kulturwissenschaften“ in der wir eine interessante Analyse der „Omega“-Uhrenwerbung mit James Bond als Idol durchgeführt haben. Hier sind besonders die Funktion des Bildes im Kontext und der Bereich der Denotationen und Konnotationen zum Tragen gekommen.

 

Im Anschluss besuchte ich die Vorlesung „Medienrecht“. Welche medienrechtlich-relevanten Themengebiete haben wir heute besprochen? Im Moment behandeln wir den hochinteressanten Themenkomplex des Zusammenprallens der Grundrechte Pressefreiheit und allgemeinem Persönlichkeitsrecht.

 

Im Speziellen sind es heute Fallbesprechungen gewesen, in denen man Bilder anderer Personen auch ohne deren Zustimmung verbreiten darf. Es stellte sich dabei die äußerst interessante Frage, wie ich finde, ob Caroline von Monaco eine sog. „absolute Person der Zeitgeschichte“ ist: In diesem Fall darf man Bilder dieser Person auch ohne deren Zustimmung verbreiten. Der Europäische Gerichtshof sagt in diesem Fall, das Interesse der Öffentlichkeit auf Information und das Persönlichkeitsrecht des Betroffenen sind gegeneinander abzuwägen. Führt Caroline von Monaco in ihrer Funktion als „absolute Person der Zeitgeschichte“ repräsentierende Aufgaben aus, muss sie die Veröffentlichung von Bildern hinnehmen. Sie stimmt in diesem Fall der Veröffentlichung automatisch zu. Dieser Fall lässt sich sehr gut vertiefen, indem man das Urteil des Europäischen Gerichtshofes liest, in diesem so gelagerten Fall finde ich das sehr spannend.

 

24.5.12 15:18


Mein dritter Blog-Tag: Mittwoch, 23.05.12

Die Vorlesung „Interkulturelles Marketing“ ist heute ausgefallen, sodass ich heute einen vorlesungsfreien Tag hatte. Ich war vormittags dennoch in der FH und habe mich um weitere Praktikumsadressen und Kontakte für mein Auslandssemester in Spanien u. a. beim International Office gekümmert. Im Anschluss daran habe ich noch Bewerbungen an spanische Unternehmen versandt. Ich hoffe sehr, einen abwechslungsreichen Praktikumsplatz zu bekommen, bei dem ich meine Spanisch- und Englischkenntnisse noch weiter ausbauen und weitere Berufserfahrung sammeln kann. Heute Nachmittag habe ich einen langen wissenschaftlichen Artikel von Stuart Hall, „Cultural Studies: Zwei Paradigmen“ gelesen, der sehr aufschlussreich und interessant war und desweiteren eine gute Klausurvorbereitung darstellt. Hall differenziert Kulturalismus versus Strukturalismus, dabei kommt er zu dem Ergebnis einer Synthese der beiden Forschungsrichtungen, welche sich gegenseitig ergänzen. Dieser Ansatz ließe sich durch weiterführende Literatur im Hinblick auf die Klausur vertiefen.

23.5.12 23:46


Mein zweiter Blog-Tag: Dienstag, 22.05.2012

Wie war mein FH-Tag heute? Interessant und „übersetzungsreich“, denn dienstags ist mein „Übersetzungstag“. Ich hatte heute die Vorlesung „Übersetzen aus dem Englischen“: Wir haben auszugsweise das Theaterstück „Almost, Maine“ von John Cariani in Teamarbeit übersetzt, das hat Spaß gemacht. Wir haben unsere Übersetzungsvorschläge angeregt diskutiert. Es war eine sehr interessante Erfahrung, dass es selbst bei Zwei-Wort-Sätzen zu so vielen unterschiedlichen Übersetzungsvorschlägen gekommen ist.

 

Im Anschluss hatte ich „Übersetzen aus dem Spanischen“, wir haben unsere zu Hause vorbereiteten Übersetzungen im Plenum verglichen. Es ist zu einem sehr aufschlussreichen Erfahrungsaustausch über die Vermischung von Spanisch und Englisch in den USA gekommen. Dieser „Sprachmix“ ist aufgrund der Einwanderung von Hispanics, z. B. Kubanern oder Puerto-Ricanern und Spaniern in die USA entstanden. Impulsgeber zu diesem Diskurs war ein sehr informatives Referat mit dem Titel „Spenglisch. Zu diesem Thema möchte ich gern selbst recherchieren und die Frage vertiefen, inwieweit diese Vermischung positiv ist.

22.5.12 21:07


Mein erster Blog-Tag: Montag, 21.05.2012

Heute hatte ich die Vorlesung „Medienwissenschaft und Medienkommunikation“ von 11.30 bis 13.00 Uhr. Ich konnte noch mehr Details über das Vorgehen bei der Wiki-Erstellung in meine Übersicht aufnehmen. Die Vorlesung hat das Themengebiet „Soziale Netzwerke“, insbesondere Facebook & Co., behandelt. Besonders interessant fand ich die Information, dass die Gruppe der 12- bis 14-jährigen Internet-User das Netz hauptsächlich für Online-Spiele nutzt und nicht, um Bekanntschaften zu knüpfen oder um zu chatten.

 

Welches Thema hat mich heute besonders angesprochen? Das Thema „Cyber-Mobbing“: Es ließe sich ein interessantes Projekt starten hinsichtlich der aktuellen Tendenzen im Netz. Man könnte z. B. der Frage nachgehen, ob im Netz die Hemmschwelle niedriger ist, etwas Negatives über eine Person zu äußern als in der Realität.


21.5.12 19:11





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung